Über uns

Über uns

Syndikat Buchdienst ist eine Versandbuchhandlung für Politik und Gesellschaft.
Bücher über Politik und Gesellschaft zu empfehlen und zu verlegen bedeutet für uns immer auch, drängende Themen und Entwicklungen ebenso wie verdrängte aufzugreifen.
Wissenschaft ist nicht unabhängig von gesellschaftspolitischen Vorgängen und die Prämissen ihres Forschens und ihres Betriebs nicht autark. Deshalb kann es nicht darum gehen, eine Wertneutralität zu fingieren, die es nicht geben kann, sondern es gilt, diese gesellschaftspolitischen Einflüsse zu reflektieren und Diskussionen anzustoßen.
Syndikat Buchdienst fühlt sich so einer kritischen Wissenschaft verpflichtet: der Vernunft und wissenschaftlichen Standards einerseits, einem kritischen Impetus andererseits. Dabei richtet sich dieser kritische Impetus gegen Dogmen jeglicher Art und lässt sich auf kein Glaubensbekenntnis oder keine festgefügte Weltanschauung reduzieren. Dieser kritische Impetus gewährleistet auch, dass alle relevanten Themen und Positionen möglichst vorurteilsfrei zu Wort kommen.
Frei nach der elften Feuerbachthese lässt sich das Selbstverständnis des Syndikat Buchdienstes auf die Formel verdichten: „Es kommt nicht nur darauf an, Interpretationen der Welt zu verbreiten; es kommt darauf an, die Welt zu verändern.“
Wir verbreiten und verlegen daher nur solche Bücher, die uns wichtig sind und von denen wir annehmen, dass sie nicht nur einen bedeutenden Beitrag zu gesellschaftlichen Debatten leisten können, sondern auch für die Gesellschaft selbst.
Syndikat war stets ein Verlag, der seinem Selbstverständnis nach engen Kontakt mit seinen Autoren pflegte. Wir möchten diese Tradition auf unsere Kunden ausweiten. Ein Vorhaben wie dieses lebt vom gemeinsamen Austausch. Wir werden diesen Austausch und den persönlichen Kontakt suchen.